Freitag der 14.05.2021

Trotz Brückentag sind wir für Sie und Ihre Fellnase da. Da viele Kollegen hier einen Brückentag einlegen rechnen wir mit mehr kranken Tieren als sonst. Deshalb werden versuchen, dann so wenig wie möglich flexible Termine wie Impfung zu legen. Uns ist klar, dass viele Besitzer auch frei haben und Ihnen dieser Tag gut passen würde zur Impfung, allerdings hoffen wir auf Ihr Verständnis. Gerade in dieser Pandemie versuchen wir Wartezeiten und die Anzahl der Patienten die sich gleichzeitig in der Praxis aufhalten so gering wie möglich zu halten. Bitte kommen sie mit Ihrem Tier alleine. Evt weitere Begeleitpersonen warten bitte draussen.

Jetzt nochmehr online regeln und die Aufenthaltsdauer in der Praxis reduzieren

Unter Kontakt finden Sie jetzt Formulare zur Terminanfrage und Vorbestellung von Medikamenten.

Da Corona uns neue Herrausforderungen liefert, reagieren wir flexibel. Falls Sie zu einer Risikogruppe gehören bitte sprechen Sie uns an. Wir veranlassen gerne, dass Ihnen die Medikamente gebracht werden ( In Ensdorf und direkter Umgebung)

Um das managen der Sprechstunde unter Einhaltung der Hygienevorschriften zu gewährleisten: Bitte füllen Sie uns den Anamnese Bogen aus. Gerne dürfen Sie das auch schon zuhause tun und ihn uns per Email schicken.

Zum Abholen von Medikamenten bitte melden Sie sich frühzeitig per Telefon oder Email, sodass die Medikamente bereits bereit stehen und Sie nicht unnötig warten müssen

Wichtig

Notdienstgebührenordnung

Die Preisbildung bei Tierärzten ist, wie bei Ärzten, nicht frei, sondern unterliegt der Gebührenordnung für Tierärzte. Dies ist eine rechtlich bindende Gebührenordnung. Mit Beschluss des Bundesrates tritt ab 01.01.2020 die neue Notdienstgebührenordnung in Kraft.

Die wichtigsten Punkte:

  • Immer zu entrichtende Notdienstgebühr von 50€ zusätzlich zu den anfallenden Behandlungskosten.
  • Festlegung der Notdienstzeiten
    • unter der Woche von 18 Uhr bis morgens um 8 Uhr
    • am Wochenende von Samstagmorgen 8 Uhr bis Montagmorgen 8 Uhr
    • an allen gesetzlichen Feiertagen
  • Alle Leistungen müssen im Abrechnungsfaktor auf den 2-4 fachen Satz erhöht werden. Das bedeuten, dass alle Leistungen mindestens doppelt bis viermal so teuer sind wie ausserhalb des Notdienstes.
  • Regulär angebotene Sprechstunden in diesen Zeiträumen fallen nicht unter die Notdienstgebührenordnung.

Diese Anpassungen wurden notwendig um den Notdienst zu sichern. Alle Angestellten wollen und müssen anständig bezahlt werden. Das bedeutet, dass Arbeit nachts, am Wochenende und Feiertagen extra bezuschlagt wird. Das ist nicht mehr als richtig!

Das macht den Notdienst für Praxen und Kliniken allerdings sehr teuer. Mit dieser Anpassung will man dafür sorgen, dass ein Tierbesitzer auch außerhalb der Sprechstunden immer eine Anlaufstelle findet, wo er sich mit seinem kranken Tier hinwenden kann.